UV/VIS-Spektroskopie

UV-VIS Reflexionsspektren einer makroporösen PEDOT-Schicht, elektrochemisch auf Gold abgeschieden

Bei der UV/VIS-Mikroskopie wird die Wechselwirkung einer Probe mit Strahlung aus dem ultraviolettem bis zum sichtbaren Spektralbereich untersucht. Flüssige Proben, in absorptionsfreie Lösemittel gelöste Pulverproben oder lichtdurchlässige Festkörper, wie z.B. Gläser, können in Absorption gemessen werden. Aus dem Verhältnis eingestrahlter und nach der Probe zu detektierender Strahlungsintensität, lässt sich die Lichtdurchlässigkeit und damit auch die Absorption in Abhängigkeit der Strahlungswellenlänge bestimmen. Das ermöglicht Rückschlüsse auf elektronische Übergänge zur Identifizierung und Charakterisierung organischer Moleküle, die Analyse von Ionen und Komplexen der Übergangsmetalle in anorganischen Proben oder auch die Bestimmung optischer Eigenschaften von Halbleiterproben. Darüber hinaus lässt sich auf ähnlicher Weise die spektrale Reflexion einer Festkörperprobe in Abhängigkeit des Einfallswinkels bestimmen. Neben den bereits erwähnten Anwendungsmöglichkeiten erlaubt dies auch die Charakterisierung von dünnen Schichten und Dünnschichtsystemen.

 

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017