Willkommen am Clausthaler Zentrum für Materialtechnik > Innovationspreis 2019 für die TU

Innovationspreis 2019 für die TU

28.08.2019

Clausthaler Materialwissenschaftler erhalten die Auszeichnung in der Kategorie „Kooperation“ mit dem Harzer Unternehmen MID Solutions.

Das Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik, sowie das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik (CZM) der TU Clausthal und die MID Solutions GmbH aus Gittelde haben für ihr gemeinsames Projekt „NanoMID“ den Innovationspreis Niedersachsen 2019 in der Kategorie „Kooperation“ gewonnen. Übergeben wurde die Auszeichnung am Dienstagabend in Hannover von Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Wissenschaftsminister Björn Thümler und Dr. Hildegard Sander vom Innovationsnetzwerk Niedersachsen.

Der Preis ehrt diejenigen, die sich Innovation und Veränderung verschrieben haben. In den drei Kategorien „Vision“, „Kooperation“ und „Wirtschaft“, jeweils dotiert mit 20.000 Euro, wurden mit der Auszeichnung herausragende Leistungen und Erfolgsgeschichten aus Niedersachsen gewürdigt.

In dem Harzer Projekt „NanoMID“ geht es darum, wie Kunststoffoberflächen sparsamer metallisiert werden können. Das heißt, dass beispielsweise Kupfer nur dort auf die Kunststofffläche kommt, wo es tatsächlich gebraucht wird. Das Besondere an dem Projekt: Es wird eine Materialeffizienz von nahezu 100 Prozent erreicht, da kein überflüssiges Kupfer auf etwa Leiterbahnen oder andere Strukturen aufgebracht wird. Die Technologie „NanoMID“ ist daher ein großer Fortschritt in Bezug auf Ressourceneffizienz und Umweltverträglichkeit. Anwendung finden kann die Technologie in den Bereichen Industrie 4.0, Automotive und Medizintechnik.

„Mit dieser Technologie des gezielten Nanokupferauftrags stehen wir in unserer Arbeitsgruppe am Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik am Beginn einer erfolgreichen Umsetzung nicht nur bei Leiterplatten, sondern vor allen Dingen in der 3D-MID-Technik, die es erlaubt, komplexe 3D-Strukturen mit hohem Integrationsgrad effizient und mit stark verringerten Kohlenstoffdioxid-Emissionen zu produzieren“, so Professor Gerhard Ziegmann.

Die Zusammenarbeit mit dem mittelständischen Unternehmen MID Solutions GmbH sei geprägt von intensiver technisch getriebener Diskussion und zielführenden Gesprächen. „Es zeigt sich, dass die enge Kooperation zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und der Universität im Harz äußerst erfolgreich umgesetzt wird“, sagt Professor Ziegmann. Dieses und weitere Projekte wurden im Rahmen des ZIM-Netzwerkes „MS-Multimat“ erfolgreich initiiert und umgesetzt. So gelang es beim aktuellen Innovationspreis auch in der Kategorie „Wirtschaft“ (gemeinsam mit der IBA GmbH aus Göttingen) für die Endrunde nominiert zu werden. „Dadurch wird die innovative Arbeits- und Forschungsleistung der Technischen Universität Clausthal als Motor für die Region nochmals bestätigt“, unterstreicht Professor Ziegmann.

Auch Wissenschaftsminister Thümler hob den Transferaspekt hervor: „Die ausgezeichneten Projekte verdeutlichen einmal mehr, dass das Zusammenwirken von Forschung und Wirtschaft in Niedersachsen gelingt und beeindruckende, zukunftsorientierte Innovationen hervorbringt.“

Weitere Informationen

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Data Privacy  Imprint
© TU Clausthal 2019