PlasmaGreen

Projektleiter: Dr. S. Dahle

Förderzeitraum: 11/2016 – 10/2018
Förderstelle: BMWi
Förderkennzeichen: 03EFHNI056

Bearbeiter: Dr. S. Dahle, S. van Cayzeele, M. Unseld, H. Nietzel, M. Olschewski, S. Lohan

Plasma-basierte Gasreinigung

Grüne und nachhaltige Technologien für Klimawandel und Energiewende

Die drastische Reduzierung von Treibhausgasen ist das Kernziel des Pariser Klimaabkommens vom 13.12.2015, das für alle Länder der Erde verbindlich ist. Das betrifft vor allem die CO2-Emissionen, aber darüber hinaus auch weitere Treibhausgase. Die Reinhaltung der Luft ist auch deshalb eines der bedeutenden ökologischen Kernthemen moderner Industriegesellschaften. Trotz kontinuierlich steigender industrieller und landwirtschaftlicher Produktion ist es in Deutschland in vielen Bereichen gelungen, die Luftqualität immer weiter zu verbessern. Die nach dem Pariser Abkommen nun weiter deutlich sinkenden Immissionsgrenzwerte verlangen neue und innovative Technologien der Abgas- und Umluftreinigung. Die Entwicklung solcher Technologien wird die Einhaltung straffer Grenzwerte ermöglichen und dient darüber hinaus auch der weiteren Entwicklung des Hochtechnologiestandorts Deutschland. Wenn es uns gelingt, solche Technologien zu entwickeln und weltweit zu vermarkten, können wir den großen globalen ökologischen Nutzen mit einer Wertschöpfung in Deutschland verbinden.

Die aus ökologischen Gründen weltweit kontinuierliche Verschärfung von Grenzwerten für alle Abgase erfordert eine stetige Entwicklung neuer Technologien. Die hohen Anforderungen bringen klassische Abgas-Reinigungssysteme wie z.B. Filter, Katalysatoren oder nasse Gaswäsche bei manchen Anwendungen bereits an ihre Grenzen. Darüber hinaus sind innovative Ansätze oft auch ressourcen- und energieschonender. Einige dieser neuen Ansätze verwenden moderne Plasmen zur Gasmodifikation.

PlasmaGreen entwickelt den Einsatz solcher hochmoderner Plasmen zur Verbesserung der Luftqualität, der Gasaufbereitung und der Abgasreinigung, die technologisch in einigen der Einsatzgebiete Neuland und in anderen führend sein werden. Produktion und Vermarktung werden ebenfalls von uns durchgeführt werden. Unsere Verfahren reinigen Abluft, optimieren Nutzgase und verbessern die Innenluft, z.B. in Produktionsstätten. Bei allen Anwendungen werden wir sowohl die ökologische als auch die ökonomische Situation deutlich verbessern.

Ziel dieses im Rahmen des EXIST-Förderprogramms des BMWI geförderten Projekts ist es, die im Labor getesteten Verfahren weiterzuentwickeln, sodass ein Transfer in die wirtschaftliche Verwertung ermöglicht wird.

Das Vorhaben 03EFHNI056 (PlasmaGreen) wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017