TEXMAT - Texturschule @ CZM

Clausthal-Zellerfeld, 17. - 20. September 2018

Vor ungefähr 50 Jahren lud Professor Günter Wasserman internationale Experten zur ersten internationalen Texturkonferenz ICOTOM-1 (International Conference on Textures of Materials) an der TU Clausthal ein. Einer langen Tradition in der Lehre der kristallografischen Texturanalyse folgend, organisiert TEXMAT (Texture Analysis in Materials Research) in regelmäßigen Intervallen internationale Schulungen zur Texturcharakterisierung. In diesem Jahr fand diese Schulung auf dem Campus der Technischen Universität Clausthal statt. Co-Organisatoren waren das CZM (Clausthaler Zentrum für Materialtechnik) und das HZG (Helmholtz-Zentrum Geesthacht).

Die Organisatoren begrüßten 32 Teilnehmer bei der Texturschule 2018. Eine große Gruppe reiste aus China von der Universität in Xi’an/PR an. Dies spiegelt das wachsende Interesse an der Texturforschung in Asien wider. Die nächste ICOTOM wird 2020 in Japan stattfinden.


Das Hauptaugenmerk dieser Texturschule lag, neben den Grundlagen der Strukturanalytik, auch auf der Darstellung von kristallographischen Strukturen, besonders den zweidimensionalen Polfiguren, den inversen zweidimensionalen Polfiguren und den Schnittebenen von dreidimensionalen Orientierungsverteilungen. Es wurde beleuchtet, in welcher Darstellung welche Charakteristika erkennbar sind und worin die Vor- und Nachteile liegen. Demnach gibt es keine bestimmte Messmethodik, um die kristallografische Struktur zu untersuchen. Je nachdem, welche Bereiche (Oberflächentextur, globale Textur, lokale Textur, Texturgradienten etc.) untersucht werden sollen, muss die geeignete Messmethodik (Röntgen-Strahlen, EBSD, Neutronen-Strahlen, Synchrotron-Strahlen) gewählt werden. Die Vorträge am Vormittag wurden durch praktische Schulungen am Nachmittag begleitet. In kleineren Gruppen wurde die Aufarbeitung der erhaltenen Daten, die Interpretation von Polfiguren, das Abschätzen der Qualität und das Identifizieren möglicher Messfehler in der Strukturaufklärung erlernt.
Am Mittwochabend bildete das Workshop Dinner im „Glückauf Saal“ ganz in der Nähe der größten Holzkirche Deutschlands (Marktkirche zum Heiligen Geist) einen gelungenen Abschluss des Workshops.
Erste Anfragen für die nächste Texturschule liegen vor, ein Datum ist noch nicht bekannt. (Voranmeldungen bitte an: heinz-guenter.brokmeier@tu-clausthal.de)


Artikel: H.-G. Brokmeier

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018