Omicron Multiprobe

Das Omicron UHV Nanoprobe System verfügt über vielseitige Möglichkeiten der Oberflächenanalyse und -präparation. Das Hochvakuum-System ermöglicht sowohl gezieltes Tempern, als auch Sputtern der Probe zur Präparation der Probenoberfläche. Für Spezialanwendungen ermöglichen Organo- und Metallverdampfer das Aufdampfen dünner Schichten. Die Probenoberfläche lässt sich sowohl hinsichtlich chemischer Zusammensetzung mittels spektroskopischer Methoden (XPS, UPS, AES), als auch hinsichtlich topographischer Eigenschaften anhand von mikroskopischen Methoden wie AFM und STM, analysieren. Insbesondere durch die Kombination der spektroskopischen Methoden wird eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten zur detaillierten Strukturaufklärung von Festkörperproben ermöglicht.


Flyer

Kontakt

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2019